Tomi

17.04.1997
bis 30.06.2005
in Landshut

 

 

Im Mai 1997 kam Tomi zu uns. Vier Wochen war Er gerade alt. Stahl blaue Augen und Er passte noch in meine Hand, so klein war Tomi. Und obwohl Er nun grade vier Wochen alt war, hat Er schon Qual erleben müssen, von den Leuten wo Er geboren wurde in Hildesheim. Das hat Ihn geprägt und seinen Weg bestimmt.

Fünf Jahre später sind wir nach Landshut gezogen.

Bei uns bekam Tomi nur Liebe und Geborgenheit, doch seine Angst vor fremden Menschen blieb. Für immer. Ich war seine Beschützerin und sein Ruhepol.

Tomi ist einmalig gewesen und wird es immer sein.

Im Juni dieses Jahres, von einem Tag zum anderen, wurde Tomi schwer krank. Er bekam kaum Luft und konnte sich nur minimal bewegen. Er hatte keine Kraft mehr. Der Tierarzt schickte uns nach München in die Tierklinik. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens , Tomi so leiden zu sehen. Über Nacht musste Tomi da bleiben. Für Ihn eine Qual, da Er nie von mir getrennt war. Und ich von Ihm.

Einen Tag später, der Anruf von der Ärztin. Es gab keine Hoffnung für Tomi. Sein Herz hat aufgegeben. Wir haben Ihn nach Hause geholt um Abschied zu nehmen. Ich selber wollte Ihn nicht gehen lassen. Ich konnte es nicht. Neun Jahre waren wir zusammen, und nun sollte Tomi seinen letzten Weg gehen, allein!

Doch gab es keinen Ausweg. Am 30.06.05 um 18.00 Uhr ging Tomi seinen letzten Weg. Über die Regenbogenbrücke.

Ich war bei Ihm als Er seine Reise antrat. Hielt seinen Kopf in meiner Hand und sah in seine Augen.

Diese wunderschönen bernsteinfarbenen Augen sahen mich an in voller Liebe.

Ich hab Ihm gesagt: In Liebe hab ich Dich aufgenommen, und in Liebe lass ich Dich gehen.

Anna

 

.:Home:.

.:zur Übersicht:.